PopCamp – Meisterkurs für Populäre Musik

Unter dem Leitsatz „Vielfalt statt Mainstream“ sucht der Deutsche Musikrat Künstlerinnen und Künstler, die dabei sind, den Schritt in die Professionalität zu vollziehen und diesen unbedingt und zielstrebig verfolgen.

Im Auftrag vom Landesmusikrat Bremen nominiert die Musikszene Bremen, in Absprache mit dem Clubverstärker, eine Band für das Bundesland Bremen. Die Band soll zwar bereits über ein ausgeprägtes Profil verfügen – aber auch „kantiges“ hat eine gute Chance.

„Das PopCamp ist kein Wettbewerb“ – Diese wichtige Unterscheidung betont Projektleiter Michael Teilkemeier vom Deutschen Musikrat immer wieder. Für das High Level Bandcoaching „PopCamp“ kann man sich nicht bewerben. In das PopCamp gelangen Nachwuchstalente, Bands und Einzelmusiker nur auf Empfehlung. Über 150 Experten aus der Musikbranche, den Medien und verschiedenen Organisationen dürfen als Nominatoren Vorschläge machen, aus denen seit 2005 jedes Jahr fünf Teilnehmer für den „PopCamp – Meisterkurs für Populäre Musik“ ermittelt werden.

Bekannte Dozenten aus allen Bereichen des Musikgeschäftes begleiten die Teilnehmer auf ihrem Weg in die Professionalität. Dazu gehören zwei je einwöchige Coaching-Phasen, Liveauftritte und die abschließende Erstellung eines Electronic Presskits, bestehend aus Videoclips, Interviews und Live-Mitschnitten. „Vielfalt statt Mainstream“ lautet dabei stets das griffige Motto, welches am Ende den Willen für und von der Musik zu leben, unterstreichen soll.

Die Nominierungsphase für 2018 ist bereits abgeschlossen, am 17.03.18 findet dann die erste Jurysitzung in Berlin statt, bei der aus allen Vorschlägen acht Bands ausgewählt und zum ersten Live-Audit eingeladen werden.

Alle Infos zum Verfahren finden sich auf der Website vom PopCamp